Alpha10.de - Computer und Internet News - PC Forum

Alpha10.de Computer Forum und Internet News kostenlos

Alpha10.de Infos:  Kostenlose Hilfe bei Computer oder Netzwerkproblemen für Forum-Member.

Assange: Wikileaks benötigt Geld - Anonymous sei vom FBI infiltriert

(Gelesen 2047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

News-Man

  • News-Moderator
  • Global Moderator
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 217
Die Hauptperson von Wikileaks Julian Assange, hat in einer Stellungname das "Zwangs-Spendenbanner" auf den Wikileaks-Seiten verteidigt.
Er attackierte ausserdem Anonymous scharf und warf der Gemeinschaft vor, vom FBI unterwandert zu sein.

Assange gab an das der Schritt mit dem Werbebanner notwendig ist um auf eigene Finanzprobleme und die Blockade der Banken aufmerksam zu machen.
Will man nemlich auf der Wikileaks-Seite ein Dokument anschauen, so erscheint schon seit Wochen ein Spendenbanner welcher das eigentliche Dokument überdeckt und auch nicht so einfach weg zu klicken ist.

Der Nutzer muss erst die Kampagne über Twitter oder Facebook verbreiten, spenden oder angeblich einfach warten.
Bei meinem Test gestern hat aber weder das Teilen über Facebook, noch das warten zum gewünschten Erfolg geführt, so das momentan Dokumente zumindest auf der Webseite, anscheinend nur noch gegen eine "Spende" anzuschauen sind...

Scharfe Kritik sprach Assange gegen Anonymouse aus. Mit Hinblick auf dem 2011 festgenommenen Sabu, ehemaliger Anführer von Lulzsec und späteres Anonymous-Mitglied, unterstellte er der Gemeinschaft, sie sei vom FBI infiltriert. Sabu soll andere Anonymous-Mitglieder an die US-Bundespolizei (FBI) verraten haben.

"Gruppen, denen Einigkeit fehlt, gefährden sich und ihre Verbündeten" so Assange im Hinblick auf die lose Struktur des Anonymous-Kollektivs.
Aus Anklageschriften z.B. geht hervor das die Bundespolizei mehrfach die Anonymous-Server kontrolliert habe und deshalb davon auszugehen ist das einiges an technischer - und menschlicher Infrastruktur kompromittiert worden ist..
.

Quelle und mehr: www.golem.de